Meine Erfahrung: lieber direkt zu eismann …

Nach einer längeren Pause melde ich mich nun wieder zu Wort ;)

Am Mittwoch habe ich wieder mal ein sehr schönes Erlebnis getreu dem Motto “Wer billig kauft, kauft zweimal” gehabt.
Ich klingel bei einer Kundin, die Sprechanlage fängt an zu quäken: Wer iss’n da?
Ich in meiner gewohnt freundlichen Art: Hallo, Frau X. ( der Name wurde aus Datenschutzgründen geändert :O), hier ist der Eismann.
Nachdem mir die Kundin gegenübersteht, sagt sie: Gut das sie kommen, mit ihnen habe ich ein Hühnchen zu rupfen.
Ich schlucke auffallend und übertrieben laut und frage: Was habe ich denn verbrochen?
Die Kundin: Sie haben mir letztens Fisch verkauft, nach dessen Verzehr ist mir sowas von übel geworden, das ich mit übergeben musste.
Ich überlege…., schaue in die Historie meiner EVA, hmmm der letzte Fischkauf dieser Kundin war Scholle paniert!
Ich sage: Zeigen Sie mal her … den Fisch.
Die Kundin geht an die Gefriertruhe, holt einen Beutel heraus.

Mein geschulter Blick erkennt sofort, das es kein Produkt von Eismann ist.
Ich sage: Frau X, das ist kein Eismann Fisch, den da haben Sie beim XXXX (Discouter mit 4 Buchstaben) gekauft, das sieht man am rundumlaufenden Barcode.
Sie so: Deeeeeen haben Sie mir verkauft.
Ich: Nein, leider nicht. Bei Eismannprodukten steht immer “Eismann” drauf.

Nachdem ich die Kundin nun davon überzeugen konnte, das sie diesen Fisch nicht bei mir gekauft hat, und sie dann auch eingelenkt hat, das sie fischtechnisch “fremdgegangen” ist, habe ich einen hochwertigen Alaskaseelachs verkauft, der gleichzeitig aufgrund unserer FISCHWOCHEN in einer größeren Packung zum gleichen Preis der Normalpackung entsprechend günstiger war.

Wenn also günstig einkaufen, dann bei eismann…