Mein Weg zu eismann: Von der Bewerbung zur Einstellung

Hallo an diesem typischen Apriltag. Da das Wochenende bevorsteht wollte ich doch schnell noch mal einen Beitrag hier einstellen und euch erzählen, wieso ich mich eigentlich für die Firma eismann als Arbeitgeber entschlossen habe und wie das Einstellungsverfahren abläuft.

Kurz vor Abschluss meines Masterstudiums ging ich bereits auf die Suche nach möglichen Berufseinstiegen, wobei ich auch auf die Stellenanzeige von eismann traf. Das Angebot eines Traineeprogramms für den Personalbereich hat mich sofort interessiert, sodass ich mir den Internetauftritt auf eismann.de anschaute und sofort begeistert war. Natürlich schaut man auch nach Pressemitteilungen, durch die man sich weitere aufschlussreiche Informationen erhofft. Das Presseportal von eismann bietet da schon einige Informationen, wobei eismann auch bei Facebook, Xing und Youtube vertreten ist. Ein Unternehmen das mit der Zeit geht und auch durch diverse Auszeichnungen wie z.B. „Top-Arbeitgeber Deutschland“ oder „karriereförderndes & faires Trainee-Programm“ noch interessanter für mich wurde. Nach einem ersten sehr angenehmen und „lockeren“ Vorstellungsgespräch und der Einladung zum AC (Assessment Center) mit vorheriger Mitfahrt bei einem Eismann im LKW war mir klar: Eismann ist ein Arbeitgeber, mit dem ich mich identifizieren kann und meine Karriere starten möchte. Der Probetag auf Verkaufs-Tour war eine besondere Erfahrung für mich, wobei ich viel über die Arbeit als selbständiger Handelsvertreter erfahren konnte. Jeder Kunde den wir besuchten war für mich wie ein Überraschungspaket. Man traf auf die unterschiedlichsten Menschen, die aber alle eines gemeinsam hatten. Sie wussten die Produkte von eismann sehr zu schätzen und vor allem den Service ihres persönlichen Eismanns. Die erste Frage der Kunden war meist:“ Sie verlassen uns doch nicht etwa?“ (Weil sie wohl Angst hatten, ich wäre dabei, um die Position meines Eismanns zu übernehmen). Daran merkte ich, wie verbunden sich die Kunden mit ihrem Eismann fühlen und diesen auch nicht missen wollen.

Ein paar Tage später galt es für mich noch, das AC zu bestehen, was mir nach verschiedensten Übungen, einer sehr angenehmen Atmosphäre und gutem Essen schließlich gelang. Heute bin ich froh, ein Teil von Eismann sein zu können und freue mich auf die kommende Zeit in meinem neuen Job.

Und nun wünsche ich euch allen ein schönes und hoffentlich sonniges Wochenende!

Euer Daniel