Morgenapell beim Rolliman

… nach einem entspannten und sehr unterhaltsamen Abend im “BuXbaum”, wo neben der dort übertragenen Livekonferenz der gestrigen Champions League Viertelfinalbegegnungen genüßlich über die Welt, Eismann und natürlich auch König Fußball diskutiert wurde, begann mein heutiger Arbeitstag hier in Gelnhausen doch eher ernüchternd. Kurz nach meiner Ankunft in der Niederlassung (wir schreiben 7:56 Uhr) wurde ich umgehend vom hiesigen Rollimann zur Räson gezogen. O-Ton Rollimann: “Wenn ich hier leckere Eismann Produkte koche haben alle hier Anwesenden davon zu essen. Ob ich dass nicht wüßte?” – Gut, gestern habe ich aufgrund eines ausgewogenen Frühstücks auf eine Verkostung verzichtet, aber da war mir das “Ausmaß der Konsequenzen” ja auch noch nicht bewußt. Spaß beiseite – war natürlich alles halb so schlimm aber dennoch hat “Ali” dafür heute doppeltes Lob von mir erhalten.

Trotz des holprigen Anfangs war der heutige Tag mal wieder sehr spannend und aufregend, wie jeder Tag, seit ich ein “Eismännchen” bin. Ich denke man kann deutlich erkennen, dass sich mein positiver Eindruck über die Firma Eismann über alle bisher kennengelernten Abteilungen, Stationen und Mitarbeiter erstreckt und ich bin stolz sagen zu können, dass ich es noch keine Minute bereut habe auf dieses Erfolgspferd aufgesprungen zu sein.

Der morgige Tag wird ebenfalls sehr spannend, da es zum großen RVL Treffen in Bad Wildungen geht, welches sich rund um das Thema “700” dreht. Schön, dass ich dabei sein kann und toll, dass ich dort einige RVLs, Trainees und TLs wieder sehen kann. Wie sagt der Berliner? – Richtig! “Ick freu mir”.

Damit ich morgen topfit bin werde ich den Abend heute ganz gemütlich mit Schokolade und frischem Selters auf meinem Hotelzimmer ausklingen lassen und nebenbei den Einzug ins Champions League Halbfinale der “Königsblauen” verfolgen.

Zum Abschluss sage ich nur noch eins:

Glück auf an alle Eismänner und “-männchen”!

ManU kann kommen!